findet schöne Vornamen

Vorname Kay - Herkunft, Deutungen und Quellen

Keltischer Kämpfer : Fakten zum Namen Kay

Wie viele kurze Namen verschieden als Kurzform deutbar; hier oft mit der Bedeutung "Kämpfer" verbunden

Ursprung und Varianten

Die Herkunft ist althochdeutsch und skandinavisch. Varianten sind Kaye, Kae, Kai, Kaie, Kaya, Kayana, Kayane sowie Kayanna.

Zum Nachlesen über Kay empfohlen:

Eltern.de
(Bedeutung)
Kunigunde.ch
(Herkunft,Varianten)
Kunigunde.ch
(Herkunft,Varianten)
Junko.de
(in Katakanaschrift)

Mädchenname, Jungenname oder beides ?

Babynamenlos hält Kay für weiblich und männlich verwendbar.

Es gibt leider abweichende Ansichten:

männlich
Eltern.de und Junko.de kennen Kay als nur männlich

Wie sicher ist das Geschlecht ?

83%
Es ist damit sehr wahrscheinlich, daß Kay weiblich und männlich verwendbar ist. Für diesen Namen gibt es reichlich Quellangaben, aber die widersprechen sich.

Wie das ermittelt wird ...

Die Vornamen-Suchmaschine von Babynamenlos macht möglichst viele Seiten ausfindig, in denen der Name vorkommt. Dabei sammelt sie Indizien, wie oft der Name als männlicher Vorname oder weiblicher Vorname angesehen wird. Diese Zählung der Mädchen - und Jungennamen ist statistisch gesehen ziemlich zuverlässig.

Tip für Zweifelsfälle

Mit Geoffrey Peters Baby Name Guesser (englischsprachig) können Sie ebenfalls recherchieren, ob "Kay" an Jungen und/oder Mädchen vergeben werden kann.

Trivia

Bücher und Filme, in denen der Name Kay vorkommt

  • Die Schneekönigin

    Kinderbuch

    Kay ist der liebenswerte Junge, den zwei Splitter des teuflischen Spiegels ins Auge und ins Herz treffen. Er wird von der ...

    mehr...

    ...Schneekönigin entführt, und spürt deren eisige Kälte nicht.

    Der Teufel erschuf einen Spiegel, der alles Schöne häßlich, und alles Gute böse aussehen läßt. Beim Versuch, den Spielen in den Himmel zu schaffen, zerbricht er in viele tausend winziger Splitter. Die Kinder Kay und Gerda lieben es währenddessen, im Sommer gemeinsam auf dem Dach neben ihrem Rosenbusch zu spielen. Ein Splitter des Spiegels trifft Kay ins Auge, ein läßt sein Herz kalt und hart werden, und seine geliebte Freundin Gerda wie auch die Rosen sind für Kay plötzlich abscheulich anstatt schön. Kay verreist mit der Schneekönigin in ein fernes Land, und die kleine Gerda macht sich auf die Suche nach ihrem Freund. Ihre Reise führt sie weit in den kalten Norden durch Lappland, bis sie auf den Palast der Schneekönigin trifft.