findet schöne Vornamen

Vorname Gabi - Herkunft, Deutungen und Quellen

Namensursprung

Gabi ist ein hebräischer Name; er kommt in der Bibel vor.

Zum Nachlesen über Gabi empfohlen:

Wikipedia.de
("Gabi ist eine Kurzform der Vornamen...")
Vornamen.ch
(Herkunft,Bedeutung)
Junko.de
(in Katakanaschrift)
Kunigunde.ch
(Herkunft,Varianten)

Mädchenname, Jungenname oder beides ?

Babynamenlos hält Gabi für weiblich.

Es gibt leider abweichende Ansichten:

weiblich und männlich verwendbar
Wikipedia.de kennt Gabi als weiblich und männlich verwendbar

Wie sicher ist das Geschlecht ?

61%
Damit ist nicht völlig sicher, ob Gabi ausschließlich weiblich ist. Für diesen Namen gibt es reichlich Quellangaben, aber die widersprechen sich stark.

Wie das ermittelt wird ...

Die Vornamen-Suchmaschine von Babynamenlos macht möglichst viele Seiten ausfindig, in denen der Name vorkommt. Dabei sammelt sie Indizien, wie oft der Name als männlicher Vorname oder weiblicher Vorname angesehen wird. Diese Zählung der Mädchen - und Jungennamen ist statistisch gesehen ziemlich zuverlässig.

Tip für Zweifelsfälle

Mit Geoffrey Peters Baby Name Guesser (englischsprachig) können Sie ebenfalls recherchieren, ob "Gabi" an Jungen und/oder Mädchen vergeben werden kann.

Trivia

Bücher und Filme, in denen der Name Gabi vorkommt

  • Freundschaftsgeschichten vom Franz

    Kinderbuch

    Gabi ist die beste Freundin vom Franz. Sie ist ziemlich giftig und will immer bestimmen. Bis Franz eine neue beste Freundin ...

    mehr...

    ...präsentiert ... Elfi. Gabi platzt vor Eifersucht, geht aber auch in sich. Und im Inneren ist sie doch viel liebenswerter, als es den Anschein hatte ...

    Franz hat es schwer. Für sein Alter ist er zu klein. Obwohl er bald in die dritte Klasse kommt, fragen ihn oft fremde Leute "Na, Kleiner, wann kommst du denn zu r Schule ?". Und noch dazu hat er eine piepsige Stimme. Vor allem, wenn er aufgeregt ist. Und sein großer Bruder Josef nennt ihn Stöpfel, Zwerg oder Piepmaus. Mit dem Franz spielt er nie, und Franz hätte gern einen großen Bruder, der mit ihm spielt.

    Der Josef ist nur in einem ruppigen Alter, tröstet ihn die Mama. Franz fragt sie seit Jahren, wie lange das ruppige Alter noch geht.

    Und seine zwei besten Freunde, die Gabi und der Eberhard, bereiten ihm ebenfalls Kummer: Die beiden können sich nämlich nicht ausstehen und streiten nur miteinander. Da kann der Franz nie mit beiden zugleich spielen.

    Dann lernt er die Elfi kennen. Und das ist ein richtig großer Glücksfall, wie sich herausstellt.